Nachhaltigkeit

Das ADS-Schullandheim Ban Horn wurde 2020 von der NUN-Zertifizierungs-Kommision als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die einmalige Lage zwischen offener Nordsee und Wattenmeer ermöglicht Kindern und Jugendlichen ebenso wie Erwachsenen ein intensives Naturerleben ohne lange Wege.

Die daraus entstehenden Themen werden sowohl im Schullandheim als auch durch externe NaturpädagogInnen aufgegriffen und handlungsorientiert mit Schüler*innen umgesetzt. Die Themen „Müll in den Meeren“ oder „Klimawandel“ finden sich z.B. im Umgang mit der Gemeinschaftsverpflegung in vielen kleinen Mosaiksteinchen im Haus. Es geht hierbei um Verpackungsmüll, vegetarische Kost, Zusammenhang zwischen Essverhalten und Klima oder um das Wegwerfen von Lebensmitteln. Unsere Kooperationspartner Schutzstation Wattenmeer, Öömrang Ferian (ältester Amrumer Naturschutzverein) oder Verein Jordsand greifen alle Themen bei ihren jeweiligen Angeboten ebenfalls auf. Die Wattführungen, vogelkundlichen Expeditionen, Ausstellungen im Naturschutzzentrum u.v.m. öffnen Herz und Sinne dafür, welche biologische Vielfalt es in diesem Lebensraum gibt, was Tiere dort zum Leben brauchen und dass Plastik in den Meeren keinem Lebewesen gut tut.
Inmitten dieser gewaltigen Natur können Schüler*innen durch dieses ganzheitliche Erleben und Beobachten ein Verständnis für natürliche Kreisläufe des Werdens und Vergehens entwickeln und aktive Selbstwirksamkeitserfahrungen, die eng mit dem emotionalen Erlebnis in der Natur verknüpft sind, machen.

Im Haus wird dieses ganzheitliche Lernen durch Plakate ergänzt, die den Schüler*innen ermöglichen, sich kindgerecht Wissen über globale Zusammenhänge anzueignen.